Über uns

Geschichte

Im Jahr 1952 gründete Rudolf Eschmann im Breitenrain das Optikgeschäft aus dem sich die Augenoptik-Breitenrain AG entwickelt hat.
 
Schon damals war es das führende Fachgeschäft das die Optometrie, das gute Sehen mit der Mode und dem guten Service vereint hat. Raphael Eschmann hat dies als das Lebenswerk in seinen Hände vererbt wurde konsequent weitergeführt und das Geschäft im Jahre 2005 an die jetzigen Besitzer Gian Domenico Rizzo und Hans-Peter Mayer verkauft.

Neuer Aufbruch

Als die neuen Inhaber Mayer und Rizzo das Geschäft übernommen haben, wurde in neue Mess- und Sehtestgeräte investiert. So war es kein Zufall, dass sie die ersten Optiker in der Schweiz waren die neuesten Messgeräte aus dem Hause Zeiss angeschafft haben.
 
Zu nennen ist der i-Polatest mit dem die Buchstaben projiziert werden die der Kunde beim Sehtest lesen muss.
Auch der i-Profiler, das führende Messgerät zum Ausmessen der Fehlsichtigkeiten war eine Anschaffung die sofort getätigt wurde als dies verfügbar war.
 
Im Januar 2009 richtete ein Brand in der angrenzenden Pizzeria grossen Schaden an. In Folge dieses Ereignisses musste das Geschäft vorübergehend geschlossen und in Räume in der Stauffacherstrasse ausweichen. Die Inhaber entschlossen sich eine Komplettsanierung und eine Neuausrichtung des Geschäftes vorzunehmen.
 
Mit einem in der Branche sehr erfahrenen Architekten wurde ein neues Ladenkonzept umgesetzt, welches aus Vorschlägen von Carl Zeiss Vision weiterentwickelt wurde. Ziel war es im neuen Auftritt Mode und optische Kompetenz zu vereinen. Dass dies gelungen ist zeigen die vielen positiven Reaktionen der Kunden und Presse.
 
Gleichzeitig wurde die im Kaufvertrag mit R. Eschmann vereinbarte Klausel umgesetzt die Eschmann Augenoptik AG umzubenennen. Um die Zugehörigkeit zum Quartier Breitenrain zu untermauern wurde der Namen Optik-Breitenrain AG gewählt. Hiermit wird die Identifikation mit dem Berner Stadtteil und deren Bewohner untermauert.
 
Von Carl Zeiss Vision wurde Optik Breitenrain als Zeiss Relaxed Vision Center ausgezeichnet und weltweit als Beispiel geführt wie ein solches Konzept umgesetzt werden kann. Aus dem In- und Ausland sind in der Zwischenzeit Optikkollegen angereist um das Geschäft zu besichtigen und Ideen für die eigene Renovation zu sammeln